Pocketbike IG München e.V.

2. Winterevent Kaufbeuren

Für 2009 ist wieder ein Winterevent auf der Hallen-Kartbahn Kaufbeuren geplant.
In den ersten Punkten herrscht auch schon Einigkeit - z.B. beim Termin:

Stattfinden wird das ganze am 28.2. / 1.3.2009 in Kaufbeuren. 

Wir freuen uns auf euch und hoffen auf eine rege Teilnahme.

Eure Pocketbike IG München

WI2009.jpg

Ergebnisslisten:

Zeiten_Ergebnisse_China.pdf

pdf, 120.5 KB, 03/01/09, 1235 downloads

Zeiten_Ergebnisse_Junior_A.pdf

pdf, 125.7 KB, 03/01/09, 1309 downloads

Zeiten_Ergebnisse_Junior_Open.pdf

pdf, 122.8 KB, 03/01/09, 1204 downloads

Zeiten_Ergebnisse_Senior_A.pdf

pdf, 127.1 KB, 03/01/09, 1286 downloads

Zeiten_Ergebnisse_Senior_B.pdf

pdf, 137.1 KB, 03/01/09, 1257 downloads

Zeiten_Ergebnisse_Senior_Open.pdf

pdf, 135.6 KB, 03/01/09, 1256 downloads

Stimme eines Teilnehmers:

"Am Freitagabend reiste unser Team aus der Ostschweiz nach Kaufbeuren um am Winterevent mit internationalen Teilnehmern zu starten. Nachdem wir ziemlich lange im Stau gestanden sind, kamen wir doch noch am Ziel mit 1.5 Std. Verspätung an. Trotzdem wurden wir freundlich empfangen und nachdem die müden Rennfahrer sofort zu Bett gebracht wurden, konnten wir noch bei einem dunklen Weizenbier den Abend ausklingen lassen. 
Am anderen Morgen dann, hiess es beizeiten aufzustehen, unsere Pockys zur technischen Kontrolle zu bringen und zur Fahrerbesprechung anzutreten. Danach waren unsere Fahrer schon an der Reihe, den Tag mit dem ersten Training zu beginnen. 
Timo fuhr alle Trainings mit den Bestzeiten, konnte sich stetig steigern und war mit  dem Tag  zufrieden. Auch für Joel verlief der Trainingstag gut, einmal sogar fuhr er die 4.beste Zeit, ansonsten um die 6. schnellste Zeit. Da ab ca. 15 00 Uhr die Halle wieder den Karts freigeben wurde, durften unsere Junioren-Rennfahrer zur Freude das nebenan gelegene Kino besuchen, sogar inklusive gesponsertem Popcorn und Getränk. 
Der Renntag begann am Sonntag wie gewohnt mit der obligatorischen Fahrerbesprechung. Danach das freie Training und das Zeittraining, welches Timo die verdiente Pole Position und Joel den 6. Startplatz einbrachte. Ins erste Rennen startete Timo optimal und konnte alle Gegner hinter sich lassen. Er fuhr souverän mit ca. 6 Sek. Vorsprung auf den zweitplatzierten Schweizer Roger Gantner den Sieg ins Ziel. Joel haben die ungewohnten Startlampen wohl etwas irritiert und er hat den Start verschlafen, sodass er hinter dem 6. Platzierten hinter herfuhr und als siebter das erste Rennen beendete. 
Für das zweite Rennen verliefen die Startvorbereitungen nicht ganz optimal, jedoch startete Timo, der gesundheitlich angeschlagen war und mit starken Hals- und Kopfschmerzen ins Rennen ging, wieder super. Er fuhr als erster in die erste Runde, musste jedoch den Platz wieder abgeben und beendete das Rennen als Zweiter, nur gerade 2 Sekunden hinter dem erstplatzierten. Joel hatte nun verstanden wie die Startlampen funktionieren und startete  diesmal viel besser. Er hielt den sechsten Platz bis ins Ziel, kämpfte wieder wie verbissen und fuhr seine schnellste Rundenzeit nur 1.8 Sek. langsamer als die Spitze. 
Es war ein tolles Wochenende: Die Rennfahrer und der Mechaniker konnten wieder Rennluft  schnuppern nach der Winterpause und wurden so richtig  auf die kommende Saison eingestimmt. Sie freuen sich auf die sicher spannende, kommende Saison. Timo wünschen wir eine gute Besserung, der nun mit Fieber zu Hause das Bett hüten muss, damit er bald wieder fit ist."